flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

La page demandée n’est pas disponible en français.

Nous vous montrons la version allemand. Passer à la version anglaise.

ZONE A – Gepäcksortieranlage (GSA)


Die Gepäcksortieranlage (GSA) ist eine zentrale Infrastruktur für die Passagierabfertigung am Flughafen Zürich. Die Anlage wird umfassend erneuert und erweitert, weil unter anderem wichtige Anlageteile bald das Ende ihrer Nutzungsdauer erreichen. 

Konzept Gepäcksortieranlage

Die Erneuerung und Erweiterung der GSA geschieht aus folgenden Gründen: Einerseits erreichen wichtige Anlageteile bald das Ende ihrer Nutzungsdauer und müssen ersetzt werden. Zudem müssen zukünftig aufgrund neuer EU-Vorschriften die bestehenden Geräte für die Sicherheitskontrolle des aufgegebenen Gepäcks ersetzt werden. Ausserdem wird die bestehende GSA aufgrund der aktuellen Verkehrsentwicklung in wenigen Jahren an ihre Kapazitätsgrenze stossen. 

Das Gesamtprojekt umfasst einen Neubau für die Kapazitätserweiterung der bestehenden GSA um rund einen Drittel, den Ersatz vieler heutiger Anlagenteile des weit verzweigten Gepäcksystems und einen grösseren Frühgepäckspeicher, welcher eine flexiblere Bewirtschaftung der Gepäcksortieranlage ermöglicht. 
Der Neubau wird an zentraler Lage anstelle von zwei Gebäuden zwischen dem Terminal 1 und dem heutigen Herzstück der GSA erstellt. Ausserdem werden viele über den ganzen Flughafen Zürich verteilte Transportstrecken und Anlagen erneuert – vom Check-in 3 im Süden bis zum Dock E im Norden. 

Während die ersten baulichen Massnahmen bereits Anfang 2018 begonnen haben, startet im Herbst 2019 der erste grössere technische Ablöseschritt mit dem Ersatz des bisherigen Gepäcktransportsystems (sog. «Bagtrax»-System) im rund 500 Meter langen Gepäckverbundtunnel, der den Flughafenkopf unterquert. 

Die Flughafen Zürich AG investiert aus eigenen Mitteln rund CHF 500 Mio. in die Erneuerung und Erweiterung der Gepäcksortieranlage. Das Bauprojekt erfolgt in mehreren Etappen. Die letzte Etappe im Dock E wird voraussichtlich im Jahr 2025 abgeschlossen sein.

Daten

Investitionen: CHF 470 Mio.
Baubeginn: Februar 2018

Projektteil Tiefbau

Projektverfasser Tiefbau:
Pöyry Schweiz AG, Zürich
Projektverfasser Rückbau:
CSD Ingenieure AG, Pratteln
Projektverfasser Fernwärme: Lier Energietechnik AG, Wallisellen 

Projektteil Hochbau GSA

Generalplaner: 
steigerconcept AG, Zürich
Baumanagement:
Caretta + Weidmann Baumanagement AG, Zürich
Bauingenieur:  JägerPartner AG, Zürich
Gebäudetechnik  HLKKSE: Gruner Gruneko AG, Zürich 
Fachbauleitung Gebäudetechnik: 
Confirm AG, Zürich 
Brandschutz:  BDS Security Design AG, Bern 
Bauherrenvertreter:  Beta Projekt Management AG, Zürich

Projektteil Hochbau AZA

Generalplanung: 
Dreicon AG Architekten, Zürich
Bauleitung: 
Demmel Bauleitungen, Wagen
HLKS Planung  Iten Haustechnik, Dübendorf 
Elektroplanung:  Zürcher Elektroplanungen AG, St. Gallen 
Brandschutzplanung:  Gruner AG Brandschutz, Zürich 

Projektteil GSA-Technik

Anlagetechnik: 
ARGE Leonardo / motion06, Rom (IT) / Lengau (AT)

 

 

 

Fusszeile: